WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Montag, 14. Juni 2010

EIN WEITERER TAG DES ELENDS IM GOLF

Unendliches Wasser, sauberes und reines Meer – quietssssch …!! KREIIISCH! RUMMMSSSS! BAMM! Sorry, das war einmal! Entschuldigt bitte, ich bin eben noch ganz in Erinnerungen geschwelgt und in den Beginn des “Raumschiff Enterprise” vertieft gewesen, entschuldigt! Ihr wisst schon: “Der Weltraum – unendliche Weiten, wir schreiben das Jahr 2020, dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise .. und seiner Mannschaft!

Leider, die “Deepwater Horizon”, wird auf keinen Weg fahren, den vor ihr, noch nie ein Mensch zuvor befahren hat ..

31 Jahre zuvor: Selber Ort, selbe “Geschichte”: 13.6.1979

Das ist leider kein “Gag”, die beiden “Ölunglücke”, wobei ich mir zum persönlichen Unbehagen nicht ganz sicher bin, OB ES überhaupt Unglücke sind, haben extrem starke Parallelen! Und haben sie etwas daraus gelernt? Ein dickes, fettes NO! Alles war kleiner damals, dort konnten sie auch nicht zumachen ..

image <- 13.6. 1979

Schon vorgestern erwähnte ich in einem anderen Artikel, wobei ich mich auf Infokriegernews als Quelle bezog, dass “British Petrol”(BP) bei Google und anderen Suchmaschinen Stichwörter, Begriffe rund um “Oil Spill” KAUFT, um den Großteil der Informationen zu kontrollieren und in ihre Interessen umzulenken. Okay, das war die Info, aber ihr macht euch echt keinen richtigen Begriff davon, wenn ihr nicht auch wirklich Informationen, über die Ölpest sucht! Nahezu bei fast JEDER “Schlagzeile”, bzw. Link, wurde ich zu BP umgelenkt!

Der typische O-Ton geht dabei so: ... Die Pressemeldung der BP Gruppe vom 14. Juni 2010 informiert über Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen nach dem Unfall im Golf von Mexiko auf …bla, blubber! Man macht sich echt keine Vorstellungen, dass muss richtig “Asche” gekostet haben! Und Google einige “ROTE ZAHLEN” einbringen ..

ABER UM WELCHEN PREIS?

<-“Elmers Eiland” ..

Während der “Ölteppich” immer größer und alles Leben in seinem Umkreis erstickt wird, scheint niemand die Verantwortung zu schultern, um BP endlich IN DEN ARSCH ZU TRETEN! Jemand MUSS es aber TUN! Als das Öl-Wasser-Schlamm Gemisch, das Naturschutzgebiet “Elmers Eiland” erreichte, fiel der Nachrichten Agentur REUTERS von der ich das schaurige Bild habe dazu ein, dass es “höchstbedroht “sei. Seht euch das mal an! So sieht's ÜBERALL dort aus – von wegen “höchstbedroht”, IM ARSCH, aber voll! EMPTY!

BP – auch gerne “British Poison” genannt, oder neu jetzt „Buys Presidents“ (kauft Präsidenten)- auf “uns“ Obama gemünzt, der nichts weiter tut, als die “Klappe” weit aufzureißen, dabei versucht einen “Staatsmännischen Eindruck” zu machen (ha,ha,ha) in Wirklichkeit aber nichts macht, außer Zeitschinden für seine “Wähler”, bzw. sich für jene Menschen einsetzt, die ihm seine Präsidentschaft kauften. Er ist ein “DAMPFPLAUDERER”, so nennen wir “Austrianer”(come from Austria*grins*) solche Typen. Ein Schwätzer und Wichtigmacher ..

Anstatt nämlich die Öffentlichkeit schonungslos ins Bild und über sämtliche Verfehlungen, sowie Sicherheitslecks von BP, in Kenntnis zu setzen, “gibt er” den “Wilden, auf die Brust klopfenden Mann” und kapiert anscheinend nicht, dass die Zeit “rennt” – und zwar gegen ihn und BP! Die heutigen diversen Artikel, die über seinen Anruf beim neuen, britischen Premier Cameron berichteten, zeigen eigentlich nur wieder auf, was für ein eklatanter Bildungsnotstand vorherrscht!

Neu war auch für mich, das BP ebenfalls für „Britische Pensionäre“ steht! Denn es gibt keinen Pensionsfonds, der nicht in den – bisher- besten Dividendenzahler der Londoner Börse, investiert hätte, der bisher sieben Milliarden Pfund im Jahr ausschüttet, 16 Prozent des gesamten Dividendenaufkommens, am britischen Aktienmarkt. Aber jetzt wird vermutlich eine weitere “Umtaufe” erforderlich” sein ..

Man stelle sich vor: Der “amerikanische Präsident”, in Kino Blockbustern, immer noch DIE Rolle, die mit Ehrfurcht und Hochachtung verkauft wird, wo ein Mann und sein Amt noch Würde, Nationalstolz und Willenskraft präsentiert, ruft den englischen Premierminister an, um ihn über “British Petroleum” zu informieren und vermutlich auch versuchte Druck auszuüben. Das wäre alles schön, hörte sich nett und nach Entschlossenheit an, ja – ja, wenn da nicht die “Kleinigkeit einer Wissenslücke”, ihr “keckes Haupt” emporhebt und Obama sehr dumm aussehen lässt:

Das „British“ war nämlich schon verschwunden, als BP mit der “amerikanischen” Amoco(Rockefeller) zu „BP Amoco“ fusionierte. Zwar ist nach wie vor der Hauptsitz des Weltweit tätigen Megakonzerns in London, aber in Wahrheit ist die Hälfte der Firma amerikanisch – 39 Prozent des Aktienkapitals werden von Amerikanern, 40 Prozent von Briten gehalten.

Wenn man als “US Präsident”, solche Wissenslücken aufweist, dann ist das … ja, hm, irgendwie .. äh,“uncool”, das wird Obama eher NICHT, aus seinem langanhaltenden Imagetief raushauen. Und ich glaube auch nicht, dass ihn eine – hinter der vorgehaltenen Hand gemunkelte – Ansprache an die Nation retten wird, die er morgen Dienstags halten will!

Wo so viel Geld im Spiel ist, versagt jede Denkleistung von Gehirnen! Und seien wir mal ganz ehrlich: Obama UND BP können beide noch heilfroh sein, weil das öffentliche Bewusstsein, in diesem Drama den Ereignissen - wie immer – hinterher hechelt! Wartet mal ab, wenn den Menschen der USA, das VOLLE Ausmaß der Situation und die wahren Schäden, in ihr Bewusstsein dringt – wer weiß, ich bin zwar kein Hellseher, halte es aber ohne weiteres für möglich, dass diese Umweltkatastrophe den Kopf Obamas fordern könnte! Ins Fernsehen gerichtet zu sagen, “wem muss ich in den Arsch treten”, zeugte nur von der persönlichen Hilflosigkeit und weitaus schlimmer in den Staaten, von seiner MACHTLOSIGKEIT gegenüber BP und der Situation! Das wird “sein Volk” – zum rechten(für ihn sicherlich falschen) Zeitpunkt – sicher “goutieren”, fragt sich nur mit was ..

Er wird sich auch Fragen darüber gefallen lassen müssen, dass er $71.000 für seinen Wahlkampf von BP-Amoco erhielt. Das macht ihn zum größten Empfänger, einer Einzelspende überhaupt und durch diese Firma! Hunderte von Pflicht-Studien waren nicht fertiggestellt worden, als die Arbeit von Deepwater Horizon begann. Und möglicherweise das dümmste “Vergehen”, der Obama Regierung: “Transoceans Deepwater Horizon” erhielt den Sicherheitspreis der Bundesbehörde. Mann, wie peinlich!

Weiters kommt hinzu, das “Weiße Haus”, also Obama, erlaubte BP-Amoco, das Video vom Oil Spill drei Wochen lang vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Meine Herren, dass wird ein Spießrutenlauf für ihn werden! Da möchte ich nicht, in seinem “Anzug” stecken ..

Ein gutes Bild macht Barack-the-Liar-Obama ebenfalls nicht, wenn er der Küstenwache Befehle erteilt, sich FÜR die Konzerninteressen von BP, zur Verfügung zu stellen. Der Nachrichtensender CBS News berichtet: “Als sich CBS News dem mit Öl bedeckten Strand zu nähern versuchte, erteilte man uns von einem Boot einer von BP beauftragten Firma, das zwei Offiziere der Küstenwache an Bord hatte, den Befehl umzukehren, wir würden andernfalls verhaftet.”

Das ist eine “ganz klare Ansage”: Die US-Küstenwache schützt jetzt die finanziellen Interessen von Unternehmen, indem sie einen Bericht zu zensieren, bzw. verhindern versucht, den die Öffentlichkeit zu Gesicht kriegen sollte! Wer von uns, glaubt denn noch die kolportierten Mengen an Öl, die bisher-angeblich -In den Golf von Mexiko geflossen sind, die alleine von BP bekannt gegeben wurden? Ich nicht! Wetten würde jede Summe ich darauf, wenn ich ein Spieler wäre, dass wir es mit der bestimmt 10 fachen Menge an Giftstoffen, Öl und “beigemengten” Elementen zu tun haben!

Andere Wahrheiten und Tatsachen:

Laut einer dpa Meldung von heute, hat der Multimilliarden Dollar Konzern bisher 25.500 von 51.000 eingegangenen Schadenersatzforderungen beglichen. Das summiere sich auf 62 Millionen Dollar. Die BP-Aktie fiel am Montag um zwei Prozent, nachdem sie am Freitag wieder zugelegt hatte. Im Ganzen kostete die Katastrophe – bisher – 1,6 Milliarden Dollar! Einige “Stimmen im Hintergrund” munkeln bereits vom “Aus für BP”, andere widerum reden vom “absehbaren Konkurs”, ich weiß nicht was die alle haben:

Mal sehen, lasst uns kurz überschlagen, wir sprechen hier über Ex-“British Petroleum”, dass alleine für seine “BP-Beyond Petroleum”(BP-Jenseits von Petroleum) Imagekampagne, also Werbekosten, ca.180 – 200 MILLIONEN DOLLAR springen ließ! Dieser Mega Konzern, geht nicht so rasch pleite! Jammern gehört zum hier “Handwerk” ..

Ich meine, hey, Leute:

Im Jahre 1999 erst, begann BP sich in die damals noch junge und neue Sparte “Photovoltaik”, einzuarbeiten.. sie nannten diesen Spartensektor: BP SOLAR. Innerhalb kürzester Zeit, nahm BP Solar eine Spitzenstellung im deutschen Markt ein. Mit 20% ist BP Solar der Inländische Marktführer für Solarzellen! BP hatte sich für 45 Millionen Dollar die Fotovoltaik Firma Solarex einverleibt.

Die Imagekampagne im Rahmen des Namenswechsels von „British Petroleum“ zu „beyond petroleum“ ließ der Konzern sich allerdings mehr als das Vierfache kosten. Und als BP 2007, in den besonders klimaschädlichen Ölsandabbau in Kanada einstieg, gab der Konzern dafür sogar das Fünfzigfache aus. Insgesamt steckte das Unternehmen zwischen 2005 und 2009 in seine Sparte „Alternative Energien“ rund 2,9 Milliarden Dollar. Diese Summe allerdings entspricht lediglich 4,2 Prozent der Gesamtinvestitionen jener Jahre, hat das Wall Street Journal errechnet. Was BP bislang pro Tag, an erneuerbaren Energien erzeugt, ist weniger als ein Zehntel eines Prozents(!!) seiner Öl- und Gasproduktion ..

Weltweit erwirtschaftete BP 2009 einen Konzernumsatz von 239 Milliarden US-Dollar und beschäftigte 80.300 Menschen. Weltweit werden täglich 83 Millionen Barrel Öläquivalent gefördert. Davon fördert BP täglich 4 Millionen Barrel (circa 57 Prozent Erdöl und etwa 43 Prozent Erdgas). Das Unternehmen besitzt rund 22.400 Tankstellen und bedient täglich 13 Millionen Kunden.

deepwater-horizon8

In Deutschland alleine, verbuchte die Deutsche BP AG im Jahre 2008 einen Jahresumsatz von mehr als 42 Milliarden Euro (knapp 30 Milliarden Euro, ohne Energiesteuer). In Deutschland sind knapp 6.000 Menschen bei BP tätig. BP besitzt das zweitgrößte Raffinerie System in Deutschland und ist viertgrößter Anbieter von Fast-Food, nach McDonald´s, Burger King und Nordsee! .. und damit denke ich, können wir diese “Phantomdiskussion” über einen baldigen Konkurs und fast-schon-Pleite von BP, getrost ad acta legen, ne wahr?

“Schlimmstenfalls” werden sie es so machen, wie die “Globale Elite” Typen immer arbeiten: Vielleicht erinnert sich noch einer an “Union Carbide”? Union Carbide waren damals für die Bhopal Katastrophe 1984 in Indien verantwortlich,wo – laut offizieller Zahlen(!) 4000, nach “alternativer Zählung” - und wahrscheinlicher – 15 000 Menschen umgekommen sind, aber was geschah? Union Carbide ließ sich von “Dow Chemical” übernehmen – dass dann natürlich, jegliche Verantwortung seinerseits für den Unfall ablehnte, schließlich: “Hey, wir sind nur Käufer gewesen ..”

Und es gäbe einen “Kandidaten”, der diesen Part nur zu bereitwillig übernehmen würde: SHELL OIL(Rothschilds). Vorstandschef Jeroen van der Veer sprachen bereits vor vier Jahren über eine Fusion. Möglicherweise wäre eine Übernahme nun eine Lösung: Umstrukturieren, Umbenennen, die von „Deep Horizon“ betroffenen Firmenteile für bankrott erklären.

Unser aller Ohren sind so vollgequatscht, mit geschönten Berichten, mit Lügen und Ausflüchten, jeder hat langsam genug und die Schnauze gestrichen voll davon! Was dieses Desaster für die Biosphäre bedeutet, kann sich ein jeder bestens vorstellen, der seine Phantasie einsetzt. Man möchte es zwar nicht glauben, doch musste ich gestern die Erfahrung machen – anscheinend immer wieder – dass Dummheit unsterblich ist! Als ich mit der Person über dieses Öldesaster redete, meinte sie – ganz Weltmännisch erfahren – das vergönne ich ihnen und hat damit, die Mexikaner gemeint. Bei solchen Äußerungen, mache ich immer instinktiv 2 Schritte nach Rückwärts. Man weiß ja nie, nicht? Ich vermute nämlich, dass Dummheit ansteckend ist. Bei solchen Verdächtigungen, bin ich dann gerne Vorauseilend gehorsam, mir selbst gegenüber versteht sich ..

image<- DER “GOLF VON MEXIKO”

Aber verständlich, nicht? Golf von Mexiko – Mexikaner, da bleibt nichts “offen” .. Aber halt, nein! Mir scheint, soeben wurde der Nachweis erbracht, dass Dummheit tatsächlich hochansteckend ist. Denn da bleibt ne ganze Menge “offen”, Küstenstädte wie Louisiana, Florida, New Orleans, Corpus Christi, usw, usw .. Dieser Schwachkopf hat sich damit nicht nur als Rassist geoutet, sondern auch als minderbemittelt – ja, genau, du weißt schon, wen ich meine .. erinnere dich nur! Und dann muss man sich von genau dieser Sorte Personen anhören, dass man SIE nicht richtig verstehen würde, dass man ihren “richtigen Wert” nicht erkenne, dass keiner Sie mag, usw. Denk doch jetzt kurz einmal nach: WARUM WUNDERT DICH DAS?

Merkst du nicht, dass DU genau so über andere sprichst und fühlst, wie andere es scheinbar – jedenfalls, nach deinem Glauben – über dich denken? Meinst du nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt?

Meinen Lesern/Leserinnen wünsche ich einen schönen Abend, macht es euch gemütlich und genießt es, wenn in eurem Leben alles in Ordnung ist. Ihr habt es verdient!

Quellennachweise:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/06/obama-wird-am-dienstag-wegen-der.html

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=19068

http://www.truth-out.org/whistlelower-bps-other-offshore-drilling-project-gulf-vulnerable-catastrophe59027

http://abcnews.go.com/Blotter/louisiana-oil-spill-feds-gave-safety-prize-transoceans/story?id=10528236

http://seminal.firedoglake.com/diary/47660

http://infowars.wordpress.com/2010/05/27/

http://www.altmuehl-bote.de/artikel.asp?art=1242152&kat=5&man=10

http://de.wikipedia.org/wiki/BP_Solar#BP_Solar

-----------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower