WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Mittwoch, 7. Juli 2010

BP DESTROYED OUR WORLD

Wie Rachel' Maddow in diesem Video “eloquent” darlegt, stellt sich als neue Peinlichkeit rund um das “Oil Spill” Desaster, im Golf von Mexiko(der übrigens, wie ich mir hab’ sagen lassen, im ATLANTIK liegt - na super) jetzt heraus, dass “unser aller Liebling”, wenn es um 's Öl und um die Umwelt geht, hat BP – Jenseits von Öl -zwar Milliarden an Gewinnen gemacht, investierte davon aber dann nichts, -nada, niente, im ganzen sage und schreibe Null -Dollar für die Erforschung, wie man sicher bohrt und verschüttetes, ausgelaufenes Öl bereinigt. Nicht, dass es einen von uns wunder würde –oder, wäre so jemand unter uns?! So spreche er denn jetzt oder schweige für immer ..

Aber, sie vergeben ihre Aufräumarbeiten an die Forschung, ist doch prima, was? An eine Firma namens “Marine Spill Response Corp”, die wird das übernehmen, weil nämlich – oh, Wunder, auch die USA, in ihrem Haushaltsbudget KEIN GELD für die Forschung solcher “Nebensächlichkeiten vorgesehen haben. Mann! Ist dass denn zu fassen?

Ich meine, wir alle Wissen- mehr oder weniger – dass viel Forschung an den diversen Hochschulen betrieben wird. In von der Regierung finanzierten Initiativen – und darin gleichen sich so ziemlich alle Regierungen der Welt, studieren Forscher und solche die’s werden wollen, wie man Asphaltstraßen exakt mischt, man untersucht das Paarungsverhalten von Fruchtfliegen, wie man am besten Boden - Entwässerungsanlagen baut, wie es zum Rinderwahnsinn kommen konnte(Tierfleischmehl), man entwickelt Medikamente- sowas hastdunichgesehen – durch neueste Forschungen, welches GEN unfruchtbar, welches mehr Ertrag abgibt, und weiß Gott noch alles, dafür scheint genug Geld da zu sein, aber sie studieren NICHT wie man einer ÖLPEST am besten begegnet? Sie haben keinen einzigen, der Ölmultis gezwungen, ein Minimum an Geld in die Forschung zur Sanierung möglicher Unfälle zu investieren???

Das bestätigt nur wieder einmal, dass diese Leute - alle miteinander, wie sie da sind -in einer totalen Phantasiewelt leben! In einer Welt, wo niemand unter solchen Vorfällen leiden muss, wo anscheinend alle Menschen Öl wie Wasser trinken können, ohne krank zu werden, wo Vögel trotz veröltem Federkleid weiter fliegen -

ölvogel

Oh, ja doch, sicher - es GIBT eine Art “Grundausstattung” und “Grundtechniken” dafür, wie nützlich diese sind, haben wir ja alle mitgekriegt! Und leider, werden wir die nächsten Monate dann, etwas verschärfter mitbekommen ..

Die bisherigen Methoden der “Öl-Wasser Reinigungen” bzw. Trennung oder Abscheidung, haben sich seit ca. 20 Jahren, seit der Exxon Valdez Katastrophe, wo der Kapitän besoffen in der Kabine lag, als er in Alaska ein anderes Schiff rammte, nicht verändert! Nicht ein einziger jener Superreichen Firmen sahen sich genötigt, in solche Technologien zu investieren – die es sehr wohl gäbe- welche solche Probleme rasch beheben könnten. Das kann nicht mehr als ein “Mangel an Aufmerksamkeit” ausgelegt werden, dass ist grobe Missachtung von realen Gegebenheiten! Achtjährige würden sogar weiter denken ..

Diese veralteten Methoden als “Taktik” zu bezeichnen, welche zur Meerreinigung eingesetzt würden, ist nicht einmal witzig, aber ein Witz! Welche gibt es? Dispergier Mittel – wie COREXIT 9500, auch dass kennen wir schon, eine “Medizin”, welche fast tödlicher wie die “Krankheit” ist. Dann könnte man es noch in die “Luft” jagen, also sprengen, wie die russischen Wissenschaftler vorschlugen, am besten, meinten sie mit einer Atombombe – na super, wir sind umzingelt von Phantasten und Volltrotteln! Die beiden anderen “Techniken”, wären das Öl abzufackeln und vielleicht noch mit anderen Booten aufzusaugen. Das hört sich nicht wirklich vielversprechend an und zudem Vorsintflutlich, aber leider müssen wir uns damit “zufrieden” geben, denn mehr is nich ..

Und dass, obwohl es immer wieder Lecks gab, wo Öl ausgetreten ist! Aber NIEMAND sah sich veranlasst, etwas zu unternehmen, Hauptsache, man konnte der Öffentlichkeit einen Riesenbären aufbinden, so wie derzeit in Florida, wo Arbeiter Überstunden machen müssen, um den Touristen eine heile Welt ohne Öl vorzugaukeln. Und so “verstecken” sie die angeschwemmten Ölflecken vor deren Blicken und schaufeln sie mit Sand zu!!! Aber wer glaubt, dass würde nur verzweifelten Stadträten einfallen, um Touristen für blöd zu verkaufen, der kennt BP nicht! Das Management von BP versuchte nämlich jüngst, einen “ersten Erfolg” im Kampf gegen die Ölpest, der Öffentlichkeit zu verkaufen. Mit genau demselben “Einfall”, diese Leute gehen mit der Idee schwanger, welche sie vermutlich Adolf Hiltlers Propagandaminister, Josef Goebbels abschauten, auch genannt – “wenn die Lüge nur groß genug ist, werden sie die Leute schon glauben.” Videos und Bilder der Strände rund um Louisiana beweisen es!

image

Auch die “Huffington Post” berichtete, dass sich unterm Sand Teerklumpen und Öl befinden! Aufgedeckt hat das der freie Journalist C. S. Muncy, der vor Ort über die Reinigungsarbeiten berichtet. Von Muncy stammen auch jene Bilder und Videos, die die neuen Vorwürfe gegen BP untermauern sollen.

Das Online-Portal NewOrleans.com erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass es schwer nachvollziehbar sei, was sich bei den Reinigungsarbeiten tatsächlich abspiele. Auch Journalisten sei es nahezu unmöglich, sich unbeaufsichtigt ein Bild von der Lage zu machen. Erschwert wird das in Zukunft, durch eine kürzlich von der US-Küstenwache eingeführte “Bannmeile”, die es Reportern untersagt, sich den Reinigungsarbeiten auf mehr als 65 Fuß (rund 20 Meter) zu nähern. Wir sehen, die “gute alte” Vogel Strauß Politik lebt und gedeiht. Das “Kopf in den Sand” stecken, scheint “Zukunftspotential” zu haben! Das haben sie sich wahrscheinlich von den Bankstern abgeschaut!

Somit dürfte also dieses Video von Muncy, eins der letzten Bilddokumente sein, welcher wir in der nächsten Zeit ansichtig werden. Zukünftig gibts nur mehr “heile Welt Bilder”, darauf können wir uns einstellen.

Im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko soll jetzt ein Supertanker entscheidende Fortschritte bringen. Das riesige taiwanesische Schiff "A Whale" ("Ein Wal") könne täglich bis zu 80 Millionen Liter des verseuchten Wassers von Öl befreien, berichteten diverse US-Medien.

image

Gigantischer Ölabscheider

Zwei Tage sollen die Tests mit dem Supertanker dauern, danach wird über einen dauerhaften Einsatz entschieden. Die Tests werden oberhalbe der Ölquelle durchgeführt, aus der seit Wochen Millionen Liter Rohöl ins Meer gelangen. Angeblich ist der Supertanker dort am effektivsten, wo das Öl-Wasser-Gemisch am dicksten ist. Das Schiff ist mehr als drei Fußballfelder lang und etwa zehn Stockwerke hoch. Es hat auf jeder Seite zwölf Öffnungen im Rumpf, durch die es bis zu 500.000 Barrel (79,4 Millionen Tonnen) ölverschmutzes Wasser pro Tag aufsaugen und reinigen können soll. Das Wasser fließt anschließend wieder ins Meer und soll nur noch Spuren von Rohöl enthalten. Naja, jedenfalls in der Phantasiewelt! Wir werden ja sehen ..

KOMMT DAS JEMAND BEKANNT VOR?

<- altes, Alchimistisches Zeichen für Arsen

Währenddessen alle Verantwortlichen nichts anderes tun, als anscheinend herumspielen und in der Nase popeln, erhöht sich tagtäglich die ARSEN Konzentration des Meeres!

"Wir können zwar nicht genau messen, wie viel Arsen augenblicklich in der Golfregion vorhanden ist, da die “Zerstreuung” des Ölwassers noch nicht abgeschlossen ist", sagte Professor Mark Sephton, vom Department of Earth Science and Engineering am Imperial College, London. "Doch die wirkliche Gefahr liegt in der Fähigkeit von Arsen zu akkumulieren, was bedeutet, dass jedes weitere verseuchte Meerwasser, das Niveau dieses Schadstoffs im Meer anhebt. "" Unsere Studie ist eine rechtzeitige Erinnerung daran, dass Ölunfälle, eine toxische tickende Zeitbombe sind, welche die Zukunft des marinen Ökosystems bedroht".

Ah-ja, das haben wir noch gebraucht! Ein “Boden-Spezialist”, der uns erzählt, dass Öl im Meer eine Bedrohung ist … aber gut, dass er es ansprach! Dann ist ja alles wieder gut! Lasst uns nun zur Tagesordnung übergehen ..

Schön wärs, leider wird diese Tragödie noch ausufern, die bange Frage bleibt, ob sie überhaupt eindämmbar ist! Es ist nichts als Ablenkung, wenn uns erzählt wird, BP wird die Folgen tragen und mit “guten Dollars” alles wie es war, wenn nicht besser wiederherstellen. Was sollen wir mit Papiergeld? Niemand kann es trinken! Es ist eine Unverschämtheit, die Menschen so zu verarschen!

WEITERE VERARSCHE

Kurz nach dem katastrophalen Öl Spill von BP, in der Golfregion, sprach die New York Times mit Quenton Dokken , dem Direktor der “Golf von Mexiko –Stiftung”, über die ökologischen Auswirkungen des Impacts . "The Sky is not falling" sagte Dokken der Zeitung und fügte hinzu : "Es ist nicht das Ende des Golfs von Mexiko. "

oil-mexiko_oil1

NEIN! Natürlich nicht! Wer denkt denn sowas? Herrje, beware .. nicht doch, nicht doch ..

Jedoch, widerum zeigt sich, weit mehr Einwohner leben in Phantasialand, als gemeinhin angenommen:

Das Online Nachrichtenportal “ThinkProgress” hat Dokumente und Belege dafür gefunden, dass die “Golf von Mexiko –Stiftung”, als eine “falsche Frontorganisation” für die Öl- Unternehmen betrieben wird, welche in die “Oil Spill” Affäre “verwickelt” sind. Zusätzlich zu “Transocean” und “Anadarko”, zeigt uns diese "Guardians of the Gulf" Preisverleihung von 2008, dass BP auch ein "CEO Ratsmitglied" der gemeinnützigen Stiftung” ist! Wer braucht schon Feinde, wenn man solche Freunde haben kann?

<- wie “lieblich”, eine große, glückliche Familie ..

Auch das Onlineportal ProPublica, grub sich in die Golf von Mexiko -Stiftung und meldete dass die Times es offenbar versäumt habe, dass Dokken und seine Gruppe von einem Konsortium von Ölfirmen, mit der Wirtschaft in der Golfregion, darunter Unternehmen der “Deepwater Horizon” beteiligt sind, und von Transocean und Anadarko finanziert werden. Heute ist der Times gemeldet worden, dass die Stiftung – selbstverständlich, was denn sonst -die Auswirkungen des Unglücks herunterspielen würde, möglicherweise wegen ihrer Finanzierung aus Ölgesellschaften - könnte das sein? Hm ...

Die Stiftung behauptet von sich, das sie nur eine typische “Weltverbesserer Organisation” sei, sie würden - da schau her- Lernreisen sponsern für Studenten der Mittelschulen und andere positive Ereignisse. Aber diese Desinfo kann man glatt vergessen, das wahre Ziel dieser “Stiftung”, ist es für die Ölindustrie Gehirnwäsche zu betreiben und die Umweltauswirkungen von Ölunfällen zu unterdrücken! So, wie sie jetzt auch die Daten der Arbeiterverletzungen manipuliert haben, die Freitags gesendet wurden.

Die meisten Verletzungen, die verzeichnet wurden, waren verstauchte Knöchel , Schnitte, Ausschlag und Rücken-und Nackenschmerzen, es gab auch einige Verletzungen durch Blitzschlag . Das Dokument zählt 86 gemeldeten "Krankheiten" in der Golfregion auf. Aber es gibt keine Aufschlüsselung von Krankheiten, die möglicherweise verbunden sind mit der Exposition gegenüber chemischen Stoffen, Sei es durch Öl oder Dispergier Mittel. Vergleichen wir das mit den Statistiken der vergangenen Woche, veröffentlicht vom Louisiana Department of Health and Hospitals, die 71 gesundheitliche Beschwerden aufgrund der Exposition gegenüber chemischen Stoffen, 51 davon wurden von Aufräum Arbeitnehmern verzeichnet

Diese Typen sind alle sowas von pazzo, danken wir Gott für das Internet, es wird immer schwieriger für solche Halunken, uns die Wahrheit vorzuenthalten! Die gesamte Branche, einschließlich Obama und der Rest der Bande, wissen, die Wahrheit ist, der Golf von Mexiko wird tot sein, wie auch ein großer Teil der Welt. Die Auswirkungen sind kaum abschätzbar, sie werden eher schlimmer als besser werden. Uns einreden zu wollen, sie würden das unter Kontrolle bringen, erinnert mich an Kinder, die, wenn sie verstecken spielen ihre Augen zuhalten, in der Hoffnung nicht gesehen zu werden!

BP WILL NICHT DASS IHR DAS SEHT!

Eine Perspektive auf die Ölpest, von unterhalb der Oberfläche . AP 's Rich Matthews, hat einen exklusiven Blick auf den Dammbruch getan, durch den Beitritt zu einem Tauchgangs Team und erkundet, wie das Öl den Golf von Mexiko belastet!

Und WIR ALLE müssen für die GIER von einer Handvoll Leuten büßen! Wirklich, es ist schwer angesichts solcher Umstände, eine positive Haltung einzunehmen. Es ist aber trotzdem so, dass es sogar eine Notwendigkeit sein wird, denn wie einige, gut wissenschaftlich untersuchte “Vorkommnisse”, bei anderen Unglücken aufzeigten, wie etwa bei dem Reaktorunglück in Tschernobyl, konnten einige Arbeiter ohne sich zu verletzen oder Strahlungsschäden abzubekommen, überleben. Der gemeinsame Nenner, der bei diesen Fällen auftrat, ist eine spirituelle und positive Grundhaltung gewesen! Sie wussten, sie konnten NUR von ihren eigenen VORSTELLUNGEN verletzt werden! Was wir DENKEN, bestimmt einen eminent großen Teil unserer persönlichen Realität! Wichtig dabei ist, sich keinen Zweifeln hinzugeben, Zweifel saugen einen auf .. Glaube und Vorstellungen, müssen in diesem Falle von 100% Glauben beseelt sein! Ich weiß, das kann schwierig sein, vor allem wenn man noch in die Glotze starrt, denn das frisst einen wirklich auf .. aber, wenn wir überleben wollen, dabei nicht krank und auch nicht trübsinnig sein möchten, dann muss eine positive Grundhaltung her.

Also Freunde, we think positive!

Quellennachweise:

Medizinisch-chemische Forschung heute- Neue methodische Ansätze

http://www.curado.de/Arteriosklerose/Medizinisch-chemische-Forschung-heute-Neue-methodische-Ansaetze-fuer-bessere-Medikamente--11350/

http://www.orf.at/ticker/374394.html

http://orf.at/100702-52960/52961txt_story.html

http://www.huffingtonpost.com/allison-kilkenny/allegations-emerge-bp-is_b_632954.html

http://www.neworleans.com/community/cityvoices/427297-are-grand-isles-oiled-beaches-being-covered-up-with-sand-.html

http://www.nytimes.com/2010/05/04/us/04enviro.html?ref=scienc

http://thinkprogress.org/2010/06/18/bp-gulf-foundation

https://docs.google.com/viewer?url=http://www.epa.gov/gmpo/partner/pdf/prb-gulfguard-20thannv-oct2008.pdf

http://www.propublica.org/ion/blog/item/non-profit-conservation-group-has-ties-to-big-oil-interests-gulf-oil-spill

http://www.nytimes.com/2010/06/18/us/politics/18berman.html?scp=1&sq=correction%20gulf%20of%20mexico%20foundation&st=cse

http://www.gulfmex.org/multiculture.htm

http://www.propublica.org/blog/item/read-bps-document-on-workers-illnesses-and-injuries-chemical-exposure

http://www.propublica.org/documents/item/oil-spill-surveillance-summary-report

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower