WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Montag, 16. August 2010

AFGHANISTAN UND ÜBERHAUPT KEIN ENDE

Mit dem Foto der verstümmelten Bibi Aisha und dem “überhaupt nicht provokanten Text” darunter: –

WAS PASSIERT WENN WIR AFGHANISTAN VERLASSEN – aber ohne Fragezeichen versehen, hat das TIME MAGAZIN vom 9. August dafür gesorgt, dass jeder, der für einen sofortigen Abzug der US Armee und den ihrer angegliederten Schergen aller Nationen ist, sich unmittelbar schlecht fühlt und ein verdammt schlechtes Standbein hat, bei den darum kreisenden Diskussionen. Das ist eine so richtig fiese Nummer!


Ja, genau! “What Happens if We Leave Afghanistan” ..


Ungefähre Besitzverhältnisse:

Time-Warner TBS - AOL (1,6 Mio. gespendet GW- 2000-Kampagne )
America Online (AOL) erwarb Time Warner, eine der größten Fusionen in der Unternehmensgeschichte.
Television Holdings :
* CNN, HBO, Cinemax , TBS Superstation , Turner Network Television , Turner Classic Movies , Warner Brothers Television , Cartoon Network, Sega Channel , TNT, Comedy Central (50%) , E! (49%) , Court TV (50%) .
* Größter Eigentümer von Kabelsystemen in den USA mit schätzungsweise 13 Millionen Abonnenten.
Media Holdings :
* HBO Independent Productions , Warner Home Video, New Line Cinema, Castle Rock, Looney Tunes , Hanna -Barbera .
* Musik: Atlantic , Elektra, Rhino , Sire, Warner Bros. Records , EMI, WEA, Sub Pop (Vertrieb) = der weltweit größten Musikunternehmen .
* 33 Zeitschriften, darunter Time , Sports Illustrated , People, In Style, Fortune , Book of the Month Club , Entertainment Weekly , Life, DC Comics ( 50%), und das MAD-Magazin .
Sonstige Beteiligungen :
* Sport : The Atlanta Braves , the Atlanta Hawks , World Championship Wrestling .

Ist es nicht ungemein beruhigend zu erfahren, dass ein Multinationaler Konzern wie TIME WARNER TBS - AOL sich SORGEN um die Freiheit Afghanischer Frauen macht? Ich bin zu Tode gerührt, so dass ich kaum einen vernünftigen Gedanken fassen kann. Das TIME MAGAZIN wird in Partnerschaft mit CNN hergestellt und verbreitet. CNN wurde von TED TURNER gegründet, einem weiteren Elite-Möchte-Gern-Haudegen, 1996 verkaufte Ted Turner CNN für 7,4 Mrd. US-Dollar an den Medienkonzern Time Warner und wurde Vizepräsident des Konzerns.

Zugegeben – die Geschichte der 19 jährigen Bibi Aisha ist wie ein Tritt in den Magen und gleichzeitig ein Faustschlag ins Gesicht. Sie floh voriges Jahr nach einer frühen Zwangsheirat aus dem Haus ihres Mannes. Ihr Schwager fand sie und hielt sie fest, während der “feine Ehegatte”, angeblich laut TIME ein Anhänger der Taliban, ihr die NASE und beide OHREN abschnitt!

Nach dieser feigen Tat ließen die beiden “Männer” – Pah, von wegen – die 19 jährige auf einem Hügel zurück, wo sie verbluten sollte. Ein warnendes Zeichen für jede andere Frau, die sich erdreisten sollte dem Mann nicht zu gehorchen. Zufällig sollten ausländische Helfer die Frau finden und sie später in einer Zufluchtsstätte für Gewaltopfer in Afghanistan unterbringen. Inzwischen aber ist Aisha in Los Angeles, USA, wo sie kostenlos operiert werden soll.

“What Happens if We Leave Afghanistan” ..

Es ging vor ca. 9 Jahren, als man unter dem Vorwand Osama bin Laden und die Al Kaida auszuräuchern, in Afghanistan einfiel, nicht um das Schicksal gedemütigter Frauen. Und es interessiert auch jetzt nicht die Bohne, so hart das klingen mag, aber das ist die Wahrheit. Wobei wir hier unfreiwillig Zeuge werden, kann jeder der das Bild sieht sofort erkennen: Dies ist nichts anderes als emotionale ERPRESSUNG!

Noch nie waren so viele Soldaten in Afghanistan stationiert wie jetzt, im Jahre 2010. Alleine US Soldaten sind derzeit 90 000 im Einsatz, jetzt im August sollen erneut 10 000 Mann dazu kommen! So lasst uns denn überlegen: Wenn 90 000 Soldaten nicht ausreichten, um Aishas Schicksal zu verhindern, werden es dann 200 000 oder 300 000 Soldaten können? Oder wie viele Soldaten will man noch schicken? Vermutlich einige, in Zeiten wie diesen in Amerika, ist Krieg das solidste "Geschäft"! Ein Soldat hungert nicht - aber sterben kann er ..

Mir gehen da ein paar Dinge im Kopf herum, vielleicht macht man sich große Sorgen, weil der Großteil der Amerikaner einfach die Schnauze voll hat vom Krieg. Also sagten sie sich, lasst uns ein wenig auf die Tränendüse drücken, sowas zieht immer ..

Vor allem passt mir da zu gut, dass ihr Name Aisha, auch der Name von Mohammeds Kindfrau gewesen ist, auch sie hieß Aisha. Damit kann man sich positiv identifizieren. Die Message dieses Bildes ist nicht schwierig oder kompliziert. Sie lautet lapidar, wenn die US Soldaten das Land mit ihren verbündeten verlassen, werden Millionen Frauen – mindestens – die Opfer der Taliban werden.

By the Way: Als man in den späten 70 er und 80 er Jahren, die Taliban mit schweren Waffen, RPGs, Hubschrauber und Kampftaktiken versorgte, um Sowjetrussland eine blutige Nase zu verpassen und deren Kämpfer zum heutigen “Al Kaida” Kader auszubilden, da hatten die USA auch kein Problem mit deren islamischen Ansichten über Frauen, Gesellschaft, etc. Erst als sich abzuzeichnen begann, dass die Taliban die OPIUMFELDER verbrannten – oh, oh, oh, was wurden sie schnell und wie rasch man vom Freund zum Feind avancieren konnte, dürfte einige der Taliban Boys etwas verschreckt haben. Nur hießen sie damals Mudschaheddin, Freiheitskämpfer, welche ein positives Bild für die Öffentlichkeit abgaben, die man bunt und in Farbe durch Rambo 3 und andere Hollywoodphantasien, in die Köpfe der Menschen bugsierte.

Wisst ihr, Al Kaida gibts keine – hat es nie gegeben, das ist eine Propagandakampagne des Pentagon. Mudschaheddin bedeutet so in etwa, jene die den heiligen Krieg führen. Es sind dieselben Leute mit denen man vorher beste Geschäfte gemacht hatte, aber Opium vernichten? Ach herrje, das geht ja gar nicht, nicht wenn der CIA/NSA/PENTAGON/WHITE HOUSE Komplex, der größte Importeur und Drogendealer WELTWEIT ist! Sie handelten immer schon damit und finanzierten damit ihre “schwarzen Etats” und geheimen Kriege, seit Clinton intensivierte sich der Drogenhandel in den USA und explodierte mit den Bushs.

Ich kann mir nicht helfen, mich erinnert diese Story sehr an die Lügengeschichte der Kuwaitischen Botschaftstochter, die vor der UNO und anderen Honoratioren, wie dem Kongressausschuss in Krokodilstränen ausbrach und von armen, armen 300 Babys halluzinierte, die man aus Brutkästen herausgerissen hätte und sterben ließ. Sie selbst, hätte alles mit angesehen, schnüff, snief.. Inszeniert hat die ganze “Chose”, die PR Agentur Hill & Knowlton, sie bekamen dafür sage und schreibe 10,8 Millionen US $. Soll noch einer behaupten, Lügen zahle sich nicht aus ..
<-"Nayirah" vor dem Kongressausschuss

Die Brutkasten-Story hielt sich nicht nur bis Ende des Krieges in den Massenmedien, sondern wurden auch von den Regierungen der am Krieg beteiligten "Anti-Hussein-Koalition" immer wieder zur innenpolitischen Legitimation des Waffengangs gegen den Irak vorgebracht. Der ABC-Reporter John Marti war der erste Journalist, der nach der Befreiung Kuwaits den Behauptungen über die Ermordung kuwaitischer Babys nachging. Er interviewte Krankenhausärzte, die während der irakischen Besetzung im Land geblieben waren und niemand von ihnen konnte Nayirahs und Dr. Behbehanis Behauptungen bestätigen. Auch verschiedene Menschenrechtsgruppen forschten nach und konnten ebenfalls keine Hinweise darauf finden, dass die "Brutkasten-Story" einen realen Hintergrund hatte. Amnesty International distanzierte sich von der Geschichte.

Wie sich später herausstellte, war Dr. Behbehani ein Zahnarzt und kein Chirurg, der nach dem Krieg offen zugab, dass er gelogen hatte.[7] Bei Nayirah, das fand John MacArthur heraus, handelte es sich in Wirklichkeit um die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA, Saud Nasir al-Sabah. Wo sie sich im August und September 1990 aufgehalten hatte, konnte MacArthur damals nicht ermitteln. Die kuwaitische Botschaft reagierte auf seine Nachfragen schroff; sie verweigerte jegliche Stellungnahme und schirmte Nayirah vor der Presse ab.

MacArthurs Recherchen über die Hintergründe der "Brutkasten-Lüge" förderten nicht nur zutage, dass der Vizepräsident von Hill & Knowlton, Gary Hymel, direkt an der Vorbereitung des Kongress-Hearings mit Nayirah im Oktober 1990 beteiligt war, sondern auch, dass die beiden Kongressabgeordneten Tom Lantos und John Edward Porter, die Nayirah vor den Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses geladen hatten, enge Verbindungen zu H&K und ihrem Auftraggeber "Citizens for a Free Kuwait" pflegten: Die Spendenorganisation des Menschenrechtsausschusses, die Human Rights Foundation, die Lantos und Porter 1985 selbst gegründet hatten, residierte zu einem verminderten Mietpreis im H&K-Stammhaus und die "Citizens for a Free Kuwait" hatten der Stiftung nach dem irakischen Einmarsch in Kuwait 50.000 US-Dollar gespendet.



Ich selbst bin mit einem laaangen und detaillierten Gedächtnis geschlagen, jedenfalls erinnere ich mich an solche Dinge relativ schnell, wir sollten und also durchaus die Frage stellen, ob Aisha – wenn sie denn überhaupt so heisst – nicht eine “Wiederauflage” jener Geschichte ist, einzig dazu da, um unentschlossene oder abtrünnige US Amerikaner und Europäer wieder auf “Kurs” zu bringen und in die “Spur”. Die Ablichtung eines solchen Bildes, dient einzig dazu um zu schockieren. Ich halte es für die Fortsetzung einer laangen “Tradition”, in westlichen Militärkreisen, wo man Emotionen und Gefühle manipuliert, um was auch immer in der Bevölkerung zu legitimieren! That s it!

Sollte mir jemand eine zynische Anschauung unterstellen wollen, tja, das mag schon sein, leider kann ich mir recht viel vorstellen, was dem Pentagon und seinen Kriegsfalken alles einfallen könnte, um weiterhin diesen endlosesten aller Kriege fortzuführen. Die Amerikaner wären längst alle zu Hause und der Krieg beendet, würden nicht US Waffenfirmen und Pentagon Generäle bei den Stammesfürsten vorfahren und ihnen MODERNSTE Waffen bringen. Alles bezahlt mit OPIUM.

Afghanistan produziert weltweit mit deutlichem Abstand am meisten Rohopium, es ist sein “Lebenselixier”. Widersinnig ist dabei, dass Afghanistan heute nicht mal mehr fähig ist, ohne internationale Nahrungsmittelhilfe zu überleben. Schätzungsweise ein Drittel des afghanischen Mehlbedarfs wird durch Pakistan gedeckt. Das Welternährungsprogramm der Uno und unzählige andere internationale Organisationen, deren vordergründig altruistische Gründe durchaus angezweifelt werden sollten, versuchen Soforthilfe zu leisten – auch für Rohopium. Jeder verdient am Kuchen Drogenproduktion mit.

Der Enthüllungsjournalist Wayne Madsen aus Washington (vom Wayne Madsen Report, WMR) beschreibt die Rolle des Opiums bei der amerikanischen Invasion und Besetzung Afghanistans im Jahr 2001: »WMR hat von einem Veteranen der Delta Force erfahren, dass der erste Befehl von der CIA, den die Einheiten der Elitetruppen erhielten, die nach den Anschlägen vom 11. September nach Afghanistan entsandt wurden, lautete, die afghanischen Opiumfelder zu schützen. Unsere Quellen beim FBI haben bestätigt, dass Afghanistan Khun Sas Opiumproduktion im ›Goldenen Dreieck‹ in Burma als wichtigste Quelle für Opium und Heroin für den CIA-Drogenhandel verdrängt hat.«

Wir können also durchaus festhalten, das “alle Welt” daran interessiert ist, den jetzigen “Status Quo” zu erhalten und jeder Veränderung mit Sorge entgegensehen. Die Sorge über misshandelte Frauen – oh bitte, das interessiert wirklich niemanden, innerhalb der Kriegsparteien nicht und auch die sogenannte Weltöffentlichkeit nicht. Auch wenn das grausam klingen mag, ihre Freiheit müssen die Afghanischen Frauen SELBST erstreiten, so wie sie sich auch die Europäischen und Amerikanischen Frauen erkämpfen mussten. Keiner Frau fällt das in den Schoß, so traurig das sein mag, aber weder Europa noch Amerika KANN daran etwas ändern, selbst wenn sie wollten. Und bitte, nicht vergessen: Sie wollen nicht!

Es geht hierbei um Jahrhundertealte, kulturelle “Traditionen”, die innerhalb der Patriarchalen Stammesentwicklung Afghanistans tief verankert sind. Es sind überlieferte und vermutlich von Männern erfundene Regeln und “Gottesgesetze”, die Frauen einzuhalten befohlen wird. Ich persönlich würde sagen – und meine Ansicht kümmert niemanden einen Furz, dass erst wenn die Region vom Krieg erlöst wurde, kann innerhalb der Afghanischen Bevölkerung sowas wie normales Leben einkehren. Es wird bestimmt weitere 10 bis 20 Jahre dauern, bis die Traumata des Krieges überwunden und dessen Schmerzen nicht mehr im Alltag spürbar sind. Und dann wird es Zeit und Geduld brauchen, um diese Wunden von INNEN heilen zu lassen. Freiheitlich eingestellten Frauen, kann man nur den einen Rat geben: HAUT AB VON DORT!

Vielleicht würde das ja, zu ein wenig nachdenken unter den Männern führen ..

Quellennachweise:

http://la.indymedia.org/news/2003/04/47530.php

http://de.wikipedia.org/wiki/CNN

http://www.ftd.de/politik/international/:zwei-us-soldaten-in-afghanistan-entfuehrt-sechs-getoetet/50148269.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/06/al-kaida-gibt-es-gar-nicht.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Mudschahid

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/14/14271/1.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/warum-afghanistan-teil-vi-opium-im-zentralasienkrieg.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower