WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Samstag, 21. August 2010

ANGRIFF AUF JULIAN ASSANGE

Diejenigen Leute, die in letzter Zeit Visionen von Wikileaks hatten, das Julian Assange mit der USA zusammenarbeite, sollten sich vielleicht wieder einkriegen. Erst kürzlich bestätigte Julian Assange, dass weitere Dokumente folgen werden, die sie auf ihrer Website zu veröffentlichen gedenken. Das Pentagon und das Weiße Haus, haben ihre PR Maschinen angeworfen und bemühen sich so zu tun, als hätte Wikileaks ihnen einen Gefallen getan. In Wahrheit ist es das größte Image Desaster, ein wahrer Super GAU hinsichtlich ihrer Schönfärberei und gleicht einer Demontage ihres mühselig errichteten Bildes in der Öffentlichkeit!

Nun ist Schluss mit lustig!

DAVID GEGEN GOLIATH

Julian Assange, steht in Schweden unter Vergewaltigungsverdacht. Wie die Staatsanwaltschaft in Stockholm mitteilte, wird der 39-jährige Australier wegen mutmaßlicher Vergewaltigung und einem weiteren Delikt gesucht. Die Staatsanwaltschaft gab zu der zweiten Anschuldigung keine Einzelheiten bekannt. Die schwedische Zeitung "Expressen" berichtete, Assange werde auch Körperverletzung gegen eine Frau zur Last gelegt.

In letzter Zeit wurde durch die eitle und unbedachte Aussage des 27 jährigen Firmenchefs von PRQ, Mikael Viborg bekannt, dass der Server der Enthüllungs-Webseite Wikileaks in Schweden steht. Das konnte man einem Bericht der Zeitung "Dagens Nyheter" entnehmen. "Ihr Datenverkehr geht über uns", bestätigte er. Das hätte er vielleicht besser bleiben lassen sollen!

Viborg sagte auch, er sei bislang noch nicht von den schwedischen oder US-Behörden, wegen der Wikileaks-Dokumente kontaktiert worden. Ich schätze, das wird sich nun ändern!

In fast ultimativem Ton und unversöhnlicher Sprache forderte das Verteidigungsministerium der USA, in letzter Zeit die Betreiber der Enthüllungswebsite dazu auf, alle veröffentlichten Dokumente zu löschen. Außerdem soll WikiLeaks alle noch nicht publik gemachten Unterlagen herausgeben. "Wenn das Richtige zu tun nicht gut genug für sie ist, werden wir uns überlegen, wie wir sie zwingen können, das Richtige zu tun", sagte Pentagon-Sprecher Geoff Morell nach Medienberichten. Und es scheint nun so, als habe man entschieden die “Glace Handschuhe” auszuziehen und mit den richtig “Dirty Tricks” zu beginnen.

Nur kompletten Hohlköpfen kann eingeredet werden, dass Julian Assange ein Vergewaltiger und Frauenschläger wäre! Aber es sollte uns auch bewusst sein, dass es genug Menschen geben wird, die dieser Farce nur zu gerne auf den Leim kriechen werden. Für all jene, die eventuell verunsichert sind, in ihrem Denken über WikiLeaks und Assange, kann ich die beruhigende Nachricht von mir geben, dass ein sofort durchgeführter KMT – Kinesiologischer Muskeltest, nicht einmal den geringsten Widerstand zur Folge hatte. Logisch, schließlich haben wir es hier mit einem abscheulichen Vorgehen der Unterdrücker zu tun, um die Glaubwürdigkeit von Julian Assange und seine Integrität anzuzweifeln! Ihn sich direkt zu schnappen und zu entführen, um ihn in irgendeinem Loch einem Stufe 3 Verhör zu unterziehen – das trauen sie sich ja nicht.

Es wird allgemein etwas “ungemütlich” für die “Davids”, in ihrem globalen Kampf gegen “Goliath”. Erst letzte Woche konnte sich der Hacker und Internet-Aktivist Jacob Appelbaum davon überzeugen, als er nach einem Flug von Amsterdam nach New Jersey, auf dem Flughafen Newark bei New York von Sicherheitskräften festgehalten und stundenlang verhört wurde. Das gab der amerikanische IT-Nachrichtendienst Cnet am Wochenende bekannt. Der Grund: Appelbaum hatte sich geoutet, für Wikileaks zu arbeiten! Die Dinge die da im kommen sind, werden rauher.

Rätsel um "Insurance"-Daten

Und zwar wegen der “Insurance Datei”, die auf ihrer Website frei zum Download steht. Vielen gibt die verschlüsselte Datei ein Rätsel auf, die WikiLeaks vor wenigen Tagen veröffentlicht hat. Die Datei trägt den Namen "Insurance.aes256", also "Versicherung" und dürfte nach Berichten der Hacker Szene, mit dem “Standard” des kaum entschlüsselbaren AES 256 Algorithmus codiert sein.

So ein wildes Rätsel ist es nun ja auch wieder nicht. Im Gegenteil, es ist ein in gewissen Widerstandskreisen, durchaus zum “Standard” gehörende Vorgehensweise, um gefährliches Wissen breit zu streuen und dennoch unzerstörbar zu erhalten. Kluge Leute, das muss man schon sagen! Die 1,4 Gigabyte große Insurance Datei ist erheblich größer als die kompletten Berichte des bislang veröffentlichten War Diary, des Kriegstagebuchs, deren 90 000 Dokumente gerade einmal 75 Megabyte groß sind. Nun ja, ich merke soeben, es sind “nur” 1,38 Gb und das braucht ziemlich lange bis das herunter geladen ist.

Dieser “Standard AES-256” Verschlüsselungscode gilt bisher als dermaßen sicher, dass er damit tatsächlich als erster offener, kryptographischer Algorithmus überhaupt, sogar vom amerikanischen Nachrichtengeheimdienst NSA für die Verschlüsselung auf höchster Geheimhaltungsstufe zugelassen wurde. Man darf sicher sein, dass sich dort einige Herren in den Allerwertesten beißen, täglich gleich einige Male .. Alle anderen Afghanistan-Papiere sind problemlos lesbar, nur diese eine Datei nicht. Und daher verwundert auch die Vermutung diverser Leute nicht, dass WikiLeaks den Schlüssel zu dieser Datei verbreiten wird, wenn die Behörden aktiv gegen die Internetplattform vorgeht. Es genügt dazu beispielsweise ein Satz, ein dahingeworfenes Wort zu einer Fernsehkamera – et voila! Und schon können vorher bereits ausgewählte Personen, die “Büchse der Pandora” frei lassen. Die Insurance Datei wurde bisher fast 10 000 Male runtergeladen, die Leute warten nur darauf sie zu öffnen ..

Laut einem heutigen Artikel auf OE24, soll der 1971 geborene Australier Julian Assange die Taten vergangenes Wochenende, in der Gegend von Enköping begangen haben. Die diensthabende Sprecherin der Stockholmer Polizei, Maria Häljebo Kjellstrand, bestätigte, dass nach Assange wegen begründeten Verdachts der Vergewaltigung gefahndet wird und ein Haftbefehl erlassen wurde. Assange wollte laut Eigenangabe Schweden vergangenen Mittwoch verlassen. Sein aktueller Aufenthalt ist derzeit unbekannt. In einer E-Mail an die Boulevardzeitung "Aftonbladet" wies der Wikileaks-Macher beide Anschuldigungen als "selbstverständlich unwahr" zurück.

Man muss kein Hellseher sein um zu verstehen, dass man Assange seinen sicheren Standort in Schweden kaputt machen will. Es wird wohl nicht sehr lange dauern, damit wir miterleben werden wie die Schwedische Piratenpartei durch den öffentlich erzeugten Druck in die “Knie” gehen wird, und Wikileaks, respektive Julian Assange den Behörden ausliefert.

Allerdings werden sich die "Amis" anstrengen müssen, denn ruck zuck nachdem die Anklage erhoben wurde, ist sie wieder eingestellt worden. Die Chefanklägerin in Stockholm, Eva Finné, sagte: "Ich glaube nicht, dass ein Grund zur Annahme besteht, er ist in einer Vergewaltigung involviert.

Er hat auch eine E-Mail an die DN.se geschickt in der stand: "Warum kommen diese Vorwürfe zu dieser Zeit, ist eine interessante Frage. Ich bin nicht von der Polizei kontaktiert worden. Die Behauptungen sind falsch."

Selbstverfreilich sind sie das! Das ist auch gar nicht die Frage, die uns beschäftigen sollte. Die sogenannte 64 000 $ Frage lautet vielmehr: Wie lange wird es Julian Assange und Wikileaks, nebst ihren wackeren "Gallischen" Mitstreitern gelingen, derlei Versuche der USA Schergen zu unterlaufen? Das war nämlich sicher nicht viel mehr, als ein Warnschuß vor den Bug! Was von dort herkam, da kommt noch mehr ..

UPDATE:
Es geht zu wie im Zirkus, alle rudern im Kreis! Laut den verschiedenen Onlineausgaben kam es gestern noch zu Behauptungen des Gegenteils und Haftbefehl- i wo, Karin Rosander, eine Sprecherin der schwedischen strafbehörden sagte nun: Assange bleibe unter dem Verdacht der sexuellen Belästigung, Vergewaltigung aber, davon redet niemand mehr. Dieser Vorwurf sei weniger "schwerwiegend"und deswegen kein Haftbefehl mehr. Dieser wurde aufgrund der "Verdunkelungsgefahr" und "Fluchtgefahr" erstellt, weill Assange- wie er selbst zugibt - derzeit auf Flughäfen schlafe, da er sich nirgens sicher fühlt. Wer soll ihm das verdenken?


Quellennachweise:

http://www.n24.de/news/newsitem_6279763.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+n24%2Fhomepage+%28N24+-+Top-News%29&utm_content=Netvibes

http://news.cnet.com/?tag=hdr;snav

http://wikileaks.org/wiki/Afghan_War_Diary,_2004-2010

http://wardiary.wikileaks.org/

http://www.oe24.at/digital/Vergewaltigte-Wikileaks-Gruender-Frau-Julian-Assange-0760878.ece

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/08/haftbefehl-gegen-assange-aufgehoben.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower