WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Freitag, 1. Oktober 2010

ERNEUTER ZENSUR VORSTOSS

Wir haben die “Internetsperrung Aktivisten”, sprich, Feinde jeder Meinungsfreiheit, gewaltig unterschätzt! Während es auf Nationaler Basis kaum, oder nicht genügend Rückhalt dafür gab, selbst uns “Ursula von der Leyen” kam mit ihrer “Kinderporno Propaganda” nicht weit genug und bürgerlicher Widerstand diese Maßnahmen auf breiter Front erstickte, wird nun “nachgelegt”.
Was national nicht möglich ist, scheint nun Multinational zu gehen! Unsere finsteren Politiker aus der EU Kaste, scheinen nun einen Weg gefunden zu haben, die eine breite Internetsperrung ermöglicht, welcher uns schon mal vorsorglich, nachdenklich stimmen sollte:

ALVARO: Einführung von EU-Internetsperren droht

Dienstag, 28. September 2010
„Die Kommission wirbt intensiv für eine Einführung von Internetsperren. Die FDP wird sich mit aller Kraft gegen die Sperren einsetzen, die Mehrheiten im Rat und EU-Parlament scheinen jedoch für die baldige Etablierung einer Zensurinfrastruktur für das Internet zu sprechen“, erklärt Alexander Alvaro, innenpolitischer Sprecher der FDP im EP in Zusammenhang mit dem heute im Europäischen Parlament organisierten Hearing zum Thema Kinderpornographie.
 „Bereits in wenigen Wochen soll ein Bericht des Europäischen Parlamentes zu dem Thema präsentiert werden, der nach aktuellem Stand die Forderungen der Kommission nach europaweiten Internetsperren unterstützen wird. Die Mehrheit der Mitgliedstaaten und der Abgeordneten will diesem Vorschlag möglichst rasch zustimmen, um sich so einer nationalen Debatte entziehen oder gegenteilige nationale Abkommen umgehen zu können.
Die FDP im EP fordert bei der Bekämpfung von sexuellem Missbrauch von Kindern auf Internetsperren zu verzichten, stattdessen die Löschung von kriminellen Inhalten als Standardmaßnahme zu etablieren, und international schnellere Löschvereinbarungen durchzusetzen. Es scheint aber derzeit keine ausreichende Mehrheit für unsere Positionen zu bestehen“, so Alvaro abschließend.
Ja, tatsächlich, so schaut’s aus! Und während die deutsche FDP wenigstens so tut, als wäre sie vehement dagegen – sagen wir mal, im Zweifel FÜR den “Angeklagten”, obwohl mein “Urin” mir sagt, dass quer durch alle Parteien, Einigkeit besteht in dieser Frage – verteidigt EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström, diejenige, auf deren Haupt dieser Mist in die Öffentlichkeit getragen wird, ihre Pläne für die geplanten Internetsperren.

“Internetsperren gegen Kinderpornografie bedeuteten keine Verletzung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit. Auch wenn IT-Spezialisten diese umgehen könnten, seien sie trotzdem ein wirksames Mittel für die Mehrheit.” (Innenkommissarin der EU, Cecilia Malmström)

Ach? Die “gute Frau Malmström” scheint nicht weniger “blond” zu sein, als uns “Paranoia Uschi”, oder tut zumindest so. Die Typen, die sich mit diesem “Schmutzzeug” befriedigen und auf Kinder stehen, die kennen sich alle BESTENS aus damit, wie man das Internet benutzt! Diese Pläne sind dieselben, wie sie Obama in den USA und Weltweit überall versucht werden zu implementieren, vorbei an allen “demokratischen Strukturen”! 

Es geht NICHT darum Kinderpornographie zu verbieten, respektive, dem Treiben solcher niederen Elemente Einhalt zu gebieten! Ganz sicher nicht! Dafür hätten wir längst Einwandfrei funktionierende Mittel, die in den Händen der Kriminalpolizei liegen. Ganz im Gegenteil, jeder halbwegs versierte Ermittler wird bestätigen, dass Internetsperren sogar die Strafverfolgung erschwert! 

Frau Innenkommissarin der EU Malmström scheint auf dasselbe Ziel eingeschworen worden zu sein, wie vorher uns Frau Ursula von der Leyen, wobei das “Patentrezept” derjenigen, die in Wirklichkeit hinter diesem Vorstoß stehen lautet: Man nehme eine Karrierehungrige Person, die so gut wie alles dafür machen würde, um “aufzusteigen”, rede ihr irgendwelchen Stuss ein, appelliere zusätzlich an ihren Mutterinstinkt – und lasse sie auf die Masse der unbewussten Mitbürger los, wie einen scharfen Schäferhund.  

Dass es sich hierbei natürlich um einen Abstieg handeln würde, dafür ist die Person allerdings Blind. Wie sollte sich dass auch erkennen, dazu müsste sie sich ja ins Fach einlesen oder zumindest einige Grundbegriffe lernen, nichts davon trifft auf EU Politiker zu, sie haben doch nicht einmal, KEINER von ihnen, die 400 Seiten des EU Vertrages von Lissabon gelesen!     

Alvar Freude, Mitgründer des Arbeitskreises gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur), hatte Malmström etwas zu entgegnen:
"Malmström setzt diesen rhetorischen Trick immer wieder ein; das Argument bleibt falsch. Als weltweit geächtete Straftaten können Verbreitung und Konsum von Bildern vergewaltigter Kinder, niemals unter die Meinungsfreiheit fallen.”
Frau Innenkommissarin lässt sich dazu missbrauchen, um eine Weltweite Infrastruktur zu schaffen, die Zensur als legitimes Mittel einsetzt, um Andersdenkende Mundtot zu machen und als willfähriges Werkzeug der immensen Wirtschaftsinteressen dienen soll, die in Wirklichkeit hinter dieser seit Jahren schon betriebenen Agenda stecken. Aber Kinderschutz? Sicherlich nicht! Dann würden Eltern nicht dermaßen viele und entwürdigende Tatsachen schlucken und verdauen müssen, wie ich letztens in dem Artikel beschrieb, der sich mit Kindesentführungen und Missbrauch auseinandersetzte.

In einem GOLEM Artikel mit der Überschrift eines Malmström Sagers- “Warum wir überall Internetsperren haben wollen”, werden denn auch diverse Argumente von ihr widerlegt, dass es nur so eine Freude ist! 

“Die Zugriffssperren”, so wird Malmström zitiert, “seien kein Ersatz für die Verpflichtung der Mitgliedstaaten, die Missbrauchsabbildungen direkt an der Quelle zu entfernen. Doch die praktischen Schwierigkeiten dabei seien sehr groß, weil sich die Anbieter in den meisten Fällen außerhalb der EU befinden.”
Schon wieder so eine Aussage, die – dass müsste sie Wissen – Grundsätzlich falsch ist! Obgleich dieser Artikel vom März dieses Jahres ist, möchte ich einige wichtige, weil gleich gebliebene Argumente von dort anführen. 

Wie etwa jene, des Arbeitskreises gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur) der dieser Aussage entgegenhält: “Die häufigsten Serverstandorte für Kinderpornografie lägen laut der Analyse einer dänischen Sperrliste durch das Bundeskriminalamt mit 1.148 Fällen in den USA, gefolgt von 199 Serverstandorten in Deutschland, 79 in den Niederlanden und 57 in Kanada.” 

“Die seit Mai 2009 betriebene Statistik der Internetbeschwerdestelle verzeichnet für in Deutschland gehostete kinderpornografische Internetseiten, eine Erfolgsquote von 100 Prozent. Die Herunternahme erfolgte jeweils binnen Stunden oder Minuten. Im Ausland gespeicherte Angebote, seien zu 50 Prozent binnen fünf Tagen, zu 93 Prozent binnen zwei Wochen und der Rest danach offline.” 

Also dass nenne ich doch einmal eine deutliche “Retourkutsche” und prima Argument, von denen ich kaum jemals ein besseres “sah”. Frau Kommissarin wäre gut beraten sich ein wenig umzusehen, um zu erkennen, dass sie lediglich benutzt wird. 

Diese Vorstöße zirkulieren derzeit Weltweit, einschließlich Südafrika, dass auch – man halte sich ob des schlechten Scherzes fest – Kinderpornographie stoppen will”. Es ist nicht zu glauben, für wie unterbelichtet die uns alle halten!

Kindermissbrauch und Kinderpornographie ist gerade in Politikerkreisen, mehr an der Tagesordnung, als der Durchschnittsbürger gerne glauben möchte. Nicht nur, wie der belgische Fall Dutroux übelst gezeigt hat, werden Kinder wie eine Gottverdammte Pizza, zu den Herrschaften gekarrt und wieder- ist im “Service” inkludiert – abgeholt! 

Der größte Teil der Europäischen Politiker mögen dem – eventuell, ich persönlich bin da skeptisch – nicht frönen, viele von ihnen sind aber immerhin Mitwisser geworden, haben einiges gesehen, aber wagen es nicht – oh Gott, meine Karriere – den Mund aufzukriegen. 

Aber kaum einer aus dieser habgierigen Bande, von Opportunisten, würde tatsächlich interessiert daran sein, sexuelle Päderasten auffliegen zu lassen. Es geht in Wahrheit einzig darum, missliebigen Tönen den Saft abzudrehen, wann immer man will! Besonders herausstechend ist da natürlich zu nennen, die Blogger Gemeinde und diversen privaten Website Betreiber, die auch den Zeitungsherstellern immer gefährlicher werden. 

Immer weniger Menschen lesen Tageszeitungen, weil das Bewusstsein dafür geschärft wurde, dass 80 % davon Lüge und Betrug, zur Machterhaltung und Unterdrückung jener Wahrheit dienen, die zu kolportieren sie einst als 4. Macht im Staate gelobten. Leider entwickelten sich die Mainstream Medien zu einer Unterdrückungsmaschinerie, gefällig jedem Despoten, wenn ja nur die Anzeigenschaltung ausgelastet ist. 

Und jetzt herzugehen, an weiteren Plänen zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit mitzuwirken, anstatt vielleicht noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen und auf der “richtigen Seite”, der Seite der Wahrheit und der Gerechtigkeit mitzuwirken, schweigen sie lieber weiterhin alles tot.  

image
Im unten eingefügten und vermeintlichen CDU-Wahlwerbevideo, greift Alexander Lehmann, ein in Hamm lebender Designstudent, der schon mit seinem Werk - DU BIST TERRORIST -für eine satirische Antwort auf das umstrittene Nationalgefühlvideo "Du bist Deutschland" sorgte, die Argumente der Überwachungsbefürworter an. Sehenswert! Auch wenn es aus 2009 ist, die Argumente sind dieselben geblieben!

Auch wenn wir diese “Stoppschild Agenda” abwehren konnten, ich bezweifle, ob das mit der EU ebenso “einfach” sein wird. Immerhin ist die “EUDSSR” eine grundsätzlich undemokratische Agentur, wo NIEMAND gewählt wurde, sondern ausschließlich ernannt! Es wird wieder ein verstärktes Wachbewusstsein benötigt, damit wir diesem Unsinn einen Riegel, wenns geht für immer, vorschieben können! Selbst Microsoft Deutschland, macht sich stark für Internetsperren, keine großartige Überraschung, wenn man bedenkt, dass man dort seit jeher “offen” dafür war und gemeinschaftliche Projekte mit den geheimen Nachrichtendiensten pflegte.  

Und um auf der “sicheren Seite” zu sein, fiel Madame Malmström nun eine weitere Kampagne ein: Man wolle – hört, hört –“Europa gegen Cyberterrorismus wappnen – dass ich mich nicht totlache .. 
"Das Verbrechen geht neue Wege. Mithilfe von Schadsoftware ist es möglich, die Kontrolle über eine große Zahl von Computern zu gewinnen und Kreditkartennummern zu stehlen, sensible Informationen ausfindig zu machen und Großangriffe zu starten. Es ist an der Zeit, unsere Bemühungen gegen die häufig auch vom organisierten Verbrechen genutzte Cyberkriminalität zu verstärken. Die Vorschläge, die wir heute vorlegen, sind ein wichtiger Schritt, weil wir damit die Erstellung und den Verkauf von Schadsoftware unter Strafe stellen und die europäische polizeiliche Zusammenarbeit verbessern."(EU Kommissarin Malmström)
In diesem Zusammenhang muss der STUXNET Virus erwähnt werden, der ebenfalls im gestrigen Artikel über Julian Assange angesprochen wurde. Dieser Virus ist eine hochspezialisierte, komplexe und ziemlich teure Version, eine Entwicklung, die Millionen gekostet haben muss und “zufällig” in China auftaucht und tausenden Rechner befällt und mit Vorliebe SIEMENS Geräte auswählt. 

Die Frage, die wir uns durchaus stellen sollten lautet:  Wird da wieder einmal, die tausendfach erprobte und zuverlässig wirkende “Teile und Herrsche Strategie” gefahren, indem ein äußerer, mächtig wirkender Feind erschaffen wird, der die Bürger und den jeweiligen Staat bedroht, indem man allen die Gefahr eines möglichen “Daten Mega Gaus” verbratet, ausgelöst durch einen “Superduper Virus” vom Schlage Stuxnet?  

Ich persönlich bezweifle sehr, dass die EU irgendwelche Cyberwar Probleme hat, wenngleich sie sich mit ihren eigenen Hackern, wie aus der Szene zu erfahren ist, verscherzt haben.

Ihr dürft gerne darauf vertrauen, dass ich wie jeder andere halbwegs Menschenfreundliche Bürger auch, gegen Kinderpornographie bin. Indem ich gegen diese Propaganda bin, habe ich weit mehr dagegen unternommen, als jeder einzelne EU Bürokrat! Es ist wahrlich nur traurig zu nennen, wie man uns jedes X für ein U vormachen will, es wäre doch langsam an der Zeit, dass das Volk sich solcher Mätzchen anläßlich der Wahlen bewusst würde und den Herrschaften wenigstens mal einen kräftigen “Denkzettel”, am besten in Form eines Arschtrittes verpasst! Aber nein .. (Mein Gott, Erna, was würden die Nachbarn sagen ..)

Nein, nein, wer außerdem glaubt, dass gnä Frau, Madame Malmström bisher vielleicht seriös, oder etwa ehrlich, in der Vertretung ihrer Agenda gewesen wäre, ist selber Schuld. Ein guter Tipp zum Abschluss, für Frau EU Kommissarin Malmström: 

Womöglich endet sie auch dort, wo letztlich auch uns Ursula von der Leyen gelandet ist, deren Umfragen aufgrund ihres Einsatzes für die Internetsperren, dermaßen nach unten gesackt sind, dass sie – wie das Handelsblatt kommentierte, eine Beratungsstelle einrichten wolle, um ihr Image zu verbessern. Dafür sei ein Budget in Höhe von 1,6 Millionen Euro vorgesehen. Diese Beratungsstelle solle eine Geschäftsstelle außerhalb ihres Ministeriums sein, die, so das Handelsblatt, von der Leyen der Öffentlichkeit offenbar vorenthalten wolle ..
Quellennachweise:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower