WELCOME IN A OTHER VERSION OF REALITY

Donnerstag, 8. Januar 2015

Das Aquarium ..

geschrieben von Steven Black:
“Das Aquarium” ist eine Metapher, es symbolisiert die Wände unseres persönlichen Glaubenssystems. Gerne basteln wir diverse Kästchen, personalisieren und beschriften sie mit Namen, nebst einer Bewertung in “schlecht” und “gut”.  

Vor dem 9. 11. 2001 waren die Wände dieses “Aquariums” sehr viel enger, und dieses Ereignis hat eine ganze Menge Menschen durchgeschüttelt. Aber es hat natürlich auch viele weitere Kästchen produziert. 

Vor allem der Name “ILLUMINATI” erhielt ein “Branding” der Superlative, der für die Allmacht einer Bruderschaft des Bösen stand. Viele Jahre lang und 3 auf dem Internet, bin ich selbst mit diesem und seinen Geschwisterboxen (CFR, Komitee der 300, Round Table, Bilderberger, etc; ) im Kopf rumgelaufen.

 Ich habe die Dinge, die damit im Zusammenhang standen untersucht, gedreht und gewendet, verworfen, neu bewertet und wieder und wieder untersucht. Zweifellos wurden meine persönlichen Aquariumswände dadurch erweitert, ich bekam eine ziemliche Ahnung davon, was ich alles nicht wusste.

Es hat mich frustriert, geängstigt, zornig gemacht, wechselseitige Gefühle  von Ohnmacht und Rebellion gaben sich die Klinke. Ich schrieb mir meinen Zorn von der Seele, versuchte im Glauben aufzuklären, andere davon zu überzeugen, wie schief das kleine Bild ihrer Welt sei. Ich fand alle möglichen Themen der Manipulation heraus, die Ungerechtigkeiten dieser Welt, der verdeckte Betrug an den Menschen – nun ja, die Energie folgt der Aufmerksamkeit, man findet stets, was man sucht. 

Wirtschaftskrise und deren Manipulation, politische Marionetten, Kriegsvorbereitungen und das Begleitgeschrei der Mainstream Medien, Irak, Afghanistan, Libanon, Gaza, Libyen, Syrien, etc; 

Erst gegen Ende 2010, Anfang 2011 wurde mir bewusst, auf einem ziemlichen Holzweg zu sein, den zu gehen sich dennoch als notwendig für mich erwiesen hat. Man wird Selbstgerecht, indem man stets mit dem ausgetreckten Finger auf andere und vermeintlich Alleinschuldige zeigt! Aber langsam bekam ich einen Blick dafür, nur eine größere Einsicht bekommen zu haben, aber dennoch nicht das wirklich ganze Bild zu sehen. Sicher, das Aquarium wurde größer, teilweise sogar riesig groß – aber ich fühlte mich darin verloren. 

Die übermäßige Beschäftigung mit den negativen Dingen in der Welt, löst bei vielen Menschen Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit, Ohnmachtsgefühle und Depressionen hervor. Für mich traf dies glücklicherweise nicht zu, heute weiß ich auch warum, weil ich – warum auch immer – in der Lage gewesen bin, nicht dort stehenzubleiben und wie Perlen auf einer Schnur, Erkenntnisse und Verständnis aneinander aufreihte und sammelte. Irgendwie scheine ich einem inneren Kompass gefolgt zu sein, der im Rückblick betrachtet, wie die Verfolgung eines roten Fadens wirkt.  

Die Auseinandersetzung mit spirituellen, geistigen Themen, Quantenphysik, Naturmedizin, Ernährung et al, sollte meinen Blick dafür schärfen, daß es auch eine andere Seite gibt. Eine den Menschen unterstützende, hilfreiche und Lösungsorientierte Sichtweise, welche viele Leute verbreiten. Man erkennt dadurch, daß wir hier wirklich in einer paradoxen Welt voller Licht und Schatten leben. Und klarerweise stimulierte es mich, auf dieser Seite mitzumachen, die das Gute hochhält und dafür kämpfen will. 

Es sollte dauern, um auch die Bohlen dieses Holzweges zu sehen – vielleicht sollte ich mich ja “Fachmann für Holzwege” nennen .. ^^
image
<- a="" href="http://quotes-pictures.feedio.net/yin-and-yang-symbols/dia.org*exhibitions*tao*taoism*images*Middle_School_Art*Activity_Illustrations*3_YinYangDiagram.jpg/">Quelle:
Die Idee, für EINE Seite zu kämpfen, füttert ganz automatisch die andere Seite der Medaille. Man gewinnt das duale Polaritätsspiel nicht, indem man sich ins Kampfgetümmel stürzt. Damit wird man höchstens zum Spielball von Kräften, die man nicht wirklich verstanden hat.

 Ich persönlich will diese “lichten” und “dunklen Kräfte” weißes und schwarzes Licht (like Ying & Yang) nennen – die im wesentlichen die Aufgabe haben, eine Art von Gleichgewicht innerhalb dieser Energien herzustellen. Aber nur ein Blinder würde nicht erkennen, daß das schwarze Licht offensichtlich eine Art Überhangmandat hat und viel stärker hier in Erscheinung tritt. 

Offensichtlich stark vertreten in den pyramidalen Hierarchien der Machtzentren dieser Welt, wirken dagegen die Anhänger und Stellvertreter des weißen Lichtes ziemlich unterlegen. 

Während die Gesinnung der weißen Lichter edel, hilfreich und gut in Erscheinung treten wollen, die Kraft der Liebe hochhalten, nützen schwarze Lichter jede Schwachstelle kompromisslos aus und haben die dominierenden Themen dieser Welt – Macht, Geld und Sexualität stark unter ihre Kontrolle gebracht. Sie sind pragmatisch orientiert ausgerichtet. Weiße Lichter wollen damit nichts zu tun haben – und daher haben sie auch kaum Macht, wenig Geld und verleugnen die Kraft der Sexualität, welche sie alleine mit Liebe ersetzen möchten.  

Diejenigen unter uns, die sich den weißen Lichtern zurechnen, sind voller Wut, Frust und ärgern sich die ganze Zeit über ihre Machtlosigkeit, angesichts dieser Tatsachen. Die schwarzen Licht Anhänger sind wiederum frustriert darüber, den Zugang zur Liebe verloren zu haben, wobei ihnen klar sein dürfte, daß es eine starke Kraft ist. Doch Wut und Ärger werden durch ANGST gespeist, seit jeher eine der stärksten Waffen der Schwarzlichter. 

Um diese einander widersprechenden Gegensätze besser zu verstehen, wurde es Zeit für mich, stärker nach innen zu gehen. Und ich erlebte dabei eine tiefe Reise, die mich mit weniger schönen Dingen IN mir selbst konfrontierten. Nein, sich selbst WIRKLICH kennenzulernen ist keine unbedingt nette Angelegenheit. Und nein, ich wollte DAS nicht sehen – meinen persönlichen Schatten nicht von Angesicht zu Angesicht begegnen. Aber irgendwas hinderte mich daran wegzuschauen, manche würden vielleicht versucht sein, es eine Art morbider Neugier zu nennen. 

Doch ich begriff es langsam als eine innere Führung, die meinen Forschungsdrang stimulierte.
Eigentlich blind, bin ich dieser inneren Führung gefolgt, und irgendwann begann ich die größeren Zusammenhänge endlich zu begreifen. Diese Aha Erlebnisse sind natürlich Stückchenweise gekommen und immer wieder verblasst. Die seltsame Mischung, die sich in vielen meiner älteren Beiträge zeigt, wo spirituelle Erkenntnisse sich mit negativen Geschehnissen vermengten, demonstrieren deutlich meine innere Zerrissenheit zu jener Zeit.  

Es mag etwas krass klingen, aber ich bin mir heute im klaren darüber, hätte es kein 9/11 gegeben, man hätte es erfinden müssen (was ja auch passiert ist). Da ich den lautstarken Aufschrei schon hören kann, möchte ich dies kurz begründen:

Alle diese Dinge, wie die 9/11, Wirtschaftskrise, Manipulationen, Kriegsgehetze, TV und Massenmedien Mindkontroll, und, und, und so weiter – sind letztlich nichts anderes als Katalysatoren, um uns alle wachzurütteln. 

Der jeweilige Mensch, der damit konfrontiert ist hat die WAHL, seine Augen aufzumachen, oder sie rasch wieder zu schließen.  Nun gut, es ist natürlich bekannt, daß die Mehrheit lieber wieder die Augen zukniff, aber ein gewisser Prozentsatz von Menschen ließ sich davon nicht beeindrucken. Sie haben GENAU hingesehen – meine LeserInnen und ich gehörten dazu. 

Aber ich bin weit davon entfernt zu sagen, es wäre ein Fehler gewesen, sich mit all diesen Themen zu beschäftigen. Ganz im Gegenteil, wir lernen NUR durch Erfahrungen, durch die wir halt ganz durchgehen müssen, wenn wir am anderen Ende wieder rauskommen wollen. Dafür benötigt jeder seine ganz spezielle Zeit .. 

Die Welt des eigenen Aquariums erweitert sich dabei ständig und irgendwann merkt man auch, daß die Wände durchsichtig sind, das noch andere Dinge außerhalb davon ablaufen, die dennoch mit einem selbst zu tun haben.
Aber zum Beginn dieses 9/11 Events hab ich wie die meisten denselben Fehler begangen, die Wut, der Frust und der empfundene Ärger, erzeugten den “emotionalen Treibstoff”, welche genau die schwarze Licht Seite stärkt. Emotionen können eine Waffe sein, die gegen uns gerichtet sind. Aber ihre konstruktiven Ausformungen können uns befreien.

 Doch Fehler zu machen sind keine Schwächen, sondern erzeugen Stärke, wenn man aus ihnen gewillt ist zu lernen. Lernen bedeutet, durch verschiedene Erfahrungen hindurchzugehen, um die katalysatorischen Energien IN sich selbst zu transformieren.  

Man kann seine Augen noch so sehr davor verschließen, es ändert nichts an der Tatsache, wenn wir gewisse Dinge zutiefst ablehnen, hat es immer MIT UNS selbst zu tun. Öffnet man sich jedoch für diesen Zusammenhang, bekommt man einen Aha Effekt nach dem anderen an den Kopf geworfen! Herrje, und das tut WEH. 

Natürlich kann man behaupten, und Jahrtausende lang haben diverse “hl. Schriften” dies auch getan, daß wir unter einem Kampf leiden, den die “Finsternis gegen das Licht” führt. Aber stimmt das auch wirklich so genau? Ich habe keine Ahnung, möglich, ist aber DAS der Punkt? Die weiße und schwarze Kraft des Universums sind Emanationen der zentralen Quelle unseres Systems. Er/Sie/Es dürfte sich etwas dabei “gedacht” haben ..

Aber im Grunde ist das nicht der “Knackus Punktus”, der Schlüssel liegt eher in der persönlichen WAHL der Menschen, die sich für EINE Seite dieser Energien entscheiden und sie für sich nutzen. ALLE Wesen haben diese Wahl, “Außerirdische, Yetis, Innerirdische, sogenannte Menschen – whatever .. 

Was, wenn die einseitige Wahl der diversen Wesen, die Energieverhältnisse und das Gleichgewicht des Universums beeinflusst? 

Die Idee, daß der Planet Erde ein Experimentierfeld ist, um Lösungen für Probleme durchzuspielen, lässt natürlich die Frage aufkommen, wie diese Lösung beschaffen sein sollte. 

Was, wenn wir tatsächlich selbst diese Lösung SIND?

Eine große Mehrheit von Leuten fragt sich, ob es wirklich Außerirdische gibt, aber vergessen dabei in den Spiegel zu schauen. Viele tragen nur dieses nette Kostüm, welches sich Mensch nennt, dieser Planet ist beseelt von vielen Sternensaaten – mit jeweils unterschiedlichen Agenden, Lösungsansätzen und auch schwarzen und weißen Irrlichtern. Für mich persönlich enthält unsere menschliche Erfahrung den Schlüssel zur Transformation diverser Problematiken – nicht nur für diesen Planeten. 

Die Möglichkeit zu dieser Transformation liegt NICHT darin, die weiße Seite zu verstärken, noch darin, sich der schwarzen Kraft anzubiedern. DAS würde lediglich nur eine weitere Aufsplitterung, weitere Trennung und viele Probleme mehr heraufbeschwören – was es ja auch tut, sieht man sich offen um. 

Die um Lösungen bemühten Leute engagieren sich für den Umweltschutz, politische Neuverhältnisse, wirtschaftliche Ansätze und neue Geldstrukturen, aber bewegen sich Großteils nur im außen. Und es gibt bereits sehr viele, fertig ausgebildete Ideen dazu, die funktionieren würden. Aber warum tun sie es nicht, warum kommen sie nicht zum tragen?

Weil der zentrale Kern der Angelegenheit NICHT im außen, sondern im INNEREN der Menschen versteckt ist.
So, aber okay, es existiert natürlich auch im außen ein wichtiger Punkt. Aber solange die innere Zerrissenheit vorhält, wenn wir keinen Frieden mit den weißen und schwarzen Punkten IN UNS und unserem Leben schließen können,  diese nicht anerkennen und diese dualen Polaritäten nicht zu vereinigen imstande sind, wird dieses innere Ungleichgewicht, die äußeren Ungleichgewichte stärken und füttern. 

Und daher können diese ausgearbeiteten Lösungen auch nicht zur Anwendung kommen. Solange also die Mehrheit die negativen Strukturen IN sich ignorieren,  wird sich für sie dieses Spiel weiterhin fortsetzen.
Wir sind nicht alle eins, wie es so nett heißt, weil wir hier einem Individuationsprozess unterliegen, der sich noch verstärken wird. Und wie ich es betrachte, ist es dieser Individualisierungsprozess, der den Lösungsschlüssel “vergolden” wird – er heißt Selbstdifferenzierung.
Individuation (lateinisch individuare, sich unteilbar/untrennbar machen‘) ist der Weg zu einem eigenen Ganzen. Es beschreibt den Prozess des Ganzwerdens zu etwas Einzigartigem, einem Individuum. Im Individuationsprozess eines Menschen wird er zu dem, was er „wirklich“ ist. Dieser Prozess beinhaltet die Entfaltung der eigenen Fähigkeiten, Anlagen und Möglichkeiten. Sein Ziel ist die schrittweise Bewusstwerdung, um sich dadurch als etwas Eigenes und Einmaliges zu erkennen und zu verwirklichen (ICH-Werdung und Selbst-Werdung).
Selbstwerdung beinhaltet die Möglichkeit, sich aus dem Spiel zu entfernen und ein eigenes Spiel auf die Beine zu stellen. Es bedeutet sein Innenleben und seine persönlichen dunklen Stellen zu klären. Denn ansonsten werden wir immer den Projektionen der eigenen verdrängten, inneren Anteile begegnen, die diese Welt uns unnachsichtig spiegeln wird. Es geht um die Anerkennung, das BEIDE Seiten in uns vorhanden sind. Um eine innere Harmonie, die man dann ins außen tragen kann. Harmonie bedeutet klarerweise nicht, sich auf “Wolke Sieben” zurückzuziehen, nicht mitzuspielen, oder positive Energien anzuhäufen, sondern die Integration von Gegensätzlichkeiten.

Dies ist allerdings kein Wettlauf, wo jemand “bin Erster” schreit, das Chaos in der Welt wird nicht “ad hoc” enden, solange eine Mehrheit sich in einem inneren Chaoszustand befindet. Liebe und Sexualität, weißes Licht und schwarzes Licht, Macht und Ohnmacht, Geld und innere Wertlosigkeit, Verleugnung und Anerkennung, u.v.a. sollten integriert und vereint werden.  

Aufhören damit zu jammern, was alles schlimm und unerträglich ist, lasst uns anerkennen, daß die äußeren Spielfelder eine holographische Entsprechung des Innenlebens sind. Alles was uns Unrund macht, hat mit uns selbst zutiefst persönlich zu tun. 

Räumen wir damit auf, klären wir auch einen Teil der äußeren Gegebenheiten. Jammern wir nur, wird es uns Kraft entziehen, es füttert und verstärkt diese Felder des Ungleichgewichts. Alle Menschen die darunter leiden, sehen diesen Punkt nicht und fühlen sich persönlich verfolgt. Aber wir haben diese Erfahrungen benötigt, um darüber hinauszusehen, durch das persönliche Aquarium durchzubrechen und zu erkennen, daß wir SELBST ein wichtiger Teil des ganzen Spiels sind.

Lasst uns Verständnis und Mitgefühl mit denjenigen haben, die noch darunter leiden, aber gestehen wir ihnen diese Erfahrungen zu. Schmerz zu empfinden ist eine wichtige Komponente der Heilung, wir würden uns alle nicht bewegen wollen, würden wir diese Schmerzen nicht fühlen. Depression allerdings ist das Äquivalent von Morphium, zur Betäubung emotionalen Schmerzes. Damit schützen sich die “inneren Kinder”, die Erfahrungsabschnitte des einen inneren Kindes im Extremfall, um Schmerz nicht zu fühlen. 

Daher sind Klärungsprozesse so wichtig, um geerdet und bodenständig daraus hervorzukommen. Kraftvoll und sich selbst bewusst, frei von spirituellen Dogmen und illusionären Glaubenskonstrukten. 

Es geht um die Absicht, warum, aus welchen Beweggründen wir etwas tun, oder nicht. Gutes zu tun, um GUT sein zu wollen, enthält einen Mangel an Selbstwert und es fehlt die Akzeptanz, andere Erfahrungen als gleich gültig zu betrachten. Es bedeutet nicht, daß man gegebenenfalls Hilfe verweigern soll, aber manchmal ist keine Hilfe die größere Hilfe – kommt ganz auf die jeweilige Situation an. Anderen beizustehen ist eine großartige Sache, aber wir dürfen uns unserer Beweggründe dazu bewusst werden.

Herzzentriertheit sollte nicht bedeuten, zum Spielball eigener Unzulänglichkeiten zu werden. Tun wir es mit Freude, sollten wir es tun.          

Das macht aus uns unabhängige Spieler, deren Wahl sich ständig vergrößert, je mehr wir mit uns selbst in Harmonie sind. Es geht hier nicht darum, ob das weiße oder schwarze Licht siegen wird, sondern darum, daß wir SELBST die Sieger sind! 

Der Sieg des einzelnen über die polaren, dualen Felder in seinem Leben, tragen Stückweise zur Ganzwerdung der Welt und der weißen und schwarzen Energien bei. Denn Weiß enthält Schwarz und umgekehrt .. (like Ying & Yang). Damit ordnet sich das Chaos – but, it’s a Long Way to the Top. 

WIR sind die Lösung des Problems – gehen wir’s an … 

image
Quellennachweis:
________________________________________________________________________________
© Steven Black
Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Innsbruck/AUSTRIA, Austria
Ich bin ein normaler Kerl, mit dem man jederzeit ein Bier trinken kann. Wie jeder andere von uns Menschen, der seinen Verstand noch nicht bei der Neuen Weltordnung abgegeben hat, missfällt mir was ich sehe. Einige werden möglicherweise zum ersten Mal hören, das die Welt in der sie leben anders verwaltet wird, als uns erzählt und in den Schulen gelehrt wurde. Diese sogenannte geheime Informationspolitik, erstreckt sich auf alles Wissen das uns weiter bringen, oder in unserem Da-Sein unterstützen könnte. Meine Intention ist es keine Angst oder Panik zu schüren, sondern korrekte Informationen zu vermitteln, so gut ich es vermag. Diese Welt wird durch die okkulte ELITE gesteuert, dabei nützen sie die Erkenntnisse sowohl der high-tech Wissenschaft, als auch Esoterisches Geheimwissen der alten Zeit. Möglicherweise werden einige Dinge gesagt werden, die man eventuell schwer annehmen kann, aber das macht nichts. Lest einfach so, wie es euch beliebt, und wie es euch geeignet erscheint. Behaltet, was ihr für einleuchtend befindet, und verwerft das andere einfach.

Follower